Milford Sound und Alpakas

9.Dezember

So, nach dem ich die letzte Nacht gut durchgeschaukelt wurde. -Der Wind, der Wind dat stürmische Kind. – geht’s heut zum Milford Sound. Bzw. Da war ich. 😃 Um die Hosen gleich vorweg zu zitieren: „Das nehme ich alles mit nach Hause!“

Huihuihuihuihui. War das beeindruckend. Landschaft pur. Bergauf. Bergab. Kurvig. Durch den Tunnel rein bzw. durch einen Berg hindurch. Viel zu schnell. Aber egal. Da mal ein Schaf. Hier mal ein Reh. Viel grün. Viel Wasser. Auf einmal stehste dann im Fjörd. Zahlst 30NZ$ fürs Auto. 100 selbige Dollar für die Bootstour. Alter Verwalter. Ich bereue keinen Cent! Delphine. Robben. Wasser. Berge. Wasser. Gletscher. Gefühlt war ich alleine- ok, mit mir weitere 13? Personen. Für die Delphine war ich zu langsam. Die Robben zu weit weg. Bzw. Ich hab scheinbar die Bilder versemmelt. Egal. Die Crew war super freundlich. Und natürlich: Einer hat mich sofort als Deutscher enttarnt. Verflucht aber auch. Aber er freute sich, dass ich aus Berlin komme. Der Rudolph. Allerdings war er für einen kurzen Moment traurig, als ich meinte: Mustafas Gemüsedöner ist abgebrannt. Den fand er toll. Damals, als er 2005 dort einen Döner schnabulierte.

Dann war da noch Ingo. Aus Stuttgart. Ein gepflegtes Schwaben-Berlin-Bashing untermalte die Landschaft mit ziemlich viel Blödsinn. Auch ein Alleinreisender. Ich glaub, Alleinreisende sind schon eine komische Spezies. Augenzwinkern.

Ich mach es kurz: Milford Sound? Ein must be!

Eigentlich wollte ich heut noch bis nach Queenstown. Aber ich glaub, das reicht mir für heute. Wäsche waschen und Duschen wäre ganz knorke. Ev. was kochen. Und: Den Sternenhimmel begutachten. Ich bin in Mossburn. Ca. 80Km von Queenstown. Ein ziemlich cooler Campingplatz. Mit Alpakas, Hühnern und weiteren Tieren. Alles ziemlich dufte und liebevoll.

Nun. Ich hab Hunger.

Ein Gedanke zu „Milford Sound und Alpakas

Schreibe einen Kommentar