From the Eastcoast to the Westcoast…

…gotta go (Agnostic Front)

12.Dezember

Und einmal zurück via Middle of Nowhere. Ich bin nun an der Westküste. Was für ein Ritt. Meine Herberge für die zwei Nächte: Gentle Annie in Mokihinui. Ca. 50Km von Westport entfernt. Wiederum benötigt man 1,5Stunden zu den Pancakes Rocks. Die werde ich mir dann mal wohl gepflegt kneifen. Jedenfalls ist er schon wieder am Meer. Mehr Meer. Ihr wisst schon….da müsst ihr durch! Ich kann es hören. Ich kann es riechen. Es ist nur 3Minuten entfernt. Grins. Der Campingplatz ist übrigens ziemlich dufte. Am besten mal googeln. Steht auf Platz 3 in NZ!

Nachdem ich gestern tatsächlich ein paar Robben gesehen habe und mich gefühlt 1Mio Möwen jagten, hatte ich heute morgen noch mal nach Walen und Delfinen Ausschau gehalten. Delfine habe ich gesehen. Aber keine Moby Dicks. Doof. Dabei ist Kaikoura wohl der „Wal-Spot“schlechthin. Ganz jährig. Ok. Ich hätte auch ne Tour machen können – aber auch da gibt’s keine Garantie und knappe 100€ futsch.

By the way:

Mein Weg heute führte u.a. über den Lewis Pass. Inkl. diverser Baustellen. Millionen von Kurven. Up and down. Hier und da mal ne Farm. Was an sich ziemlich beeindruckend ist, da der nächste Nachbar gefühlt 50Km weiter wohnt. Ergo: Hier kannste lange tot übern Zaun hängen…und es interessiert keine Sau. Wahlweise Schaf oder Rind.

Dann und wann gibt’s ne Ortschaft. Manche sind ganz charmant. Reefton die Stadt des Lichts z.B. Skatepark. Drei Second-Hand-Läden. Nette Cafés und freundliche Menschen. Wobei die gibt’s hier eh nur. So möchte man meinen. Jedenfalls Reefton ist nett. Da könnte man auch mal ne Nacht verweilen. Auch wenn ich scheinbar zu wenig von Fotos vom Städtchen gemacht habe…glaubt mir einfach: Lohnt sich.

Dass die meisten kleinen Ortschaften was mit „Gold“ zu tun hatten, lasse ich mal unerwähnt. Das ist im Nachbarland (Australien) doch „präsenter“.

Wahlweise kann man auch auf einer Swing Bridge verweilen. Verflucht. Mir fällt das dt. Wort nicht ein. Wackelt zumindest. Und nicht wenig. Ah…Hängebrücke.

So. Nun hocke ich hier. 3000Km auf der Uhr. Ca. 20500Km vom dicken B. entfernt. Die Abendsonne lacht. 20Grad. Ich gehe mal das Wasser testen. Und mal kieken, ev erzähle ich euch morgen mal wie die Menschen und Tiere hier ticken. Augenzwinkern.

Ps. Und wieder hat Charly nen Vogel gefressen…

Weitere Fotos gibt es morgen oder später😎

Ein Gedanke zu „From the Eastcoast to the Westcoast…

Schreibe einen Kommentar