Auf den Spuren der Hobbits…

17.Dezember

Raus aus den Federn. Kaffee, Kippe, Klo…

Hobbits jagen bzw. das Hobbitland besuchen. Ich mache es kurz: Ja. Ich war in der Nähe. Nein. Ich hab es nicht besucht. Ich bin um kurz vor 8 da. Die Neun-Uhr-Tour ausgebucht. Ich müsste bis 11 warten. Wie schon erwähnt: Eigentlich ist mir LOTR sowas von schnurzpiepe… und ich glaube, ich hätte mehr Spaß daran wenn ich die Tour nicht alleine machen müsste. Müsste ich so auch nicht, aber ich hab keinen Bock auf Viehtransporter und Massenmenschenabfertigung. So mein Gefühl. Aber zumindest kann ich ja mal das Auenland-Stille-Örtchen besuchen- Wie langweilig. Es ist eine profane Toilette.

Die Busse werden übrigens über eine Farm gejagt wo halt das Auenland ist. Bzw. deren Szenenbilder ausm Film. Meinetwegen. Ich mach noch ein, zwei Fotos. Aber die Filmkulissen sind mir dann doch egal. Außerdem man kann ja wiederkommen.

Nichtsdestotrotz: Schöne Landschaft!

Auf nach Rotura. Etwas Höllenduft schnuppern. Wie eine Freundin meinte. Nun gut. Ich hab es mir schlimmer vorgestellt. Etwas eierfäulig. Warum? Nun. In und um Rotorua brodelt es ganz deftig. Irgendwie qualmt es hier dauerhaft und gefühlt überall. Nicht so wie bei uns im Sommer. Im Tiergarten. Fhain oder sonstigen Park. Hier wird kein totes Tier gegrillt. Nein. Es hat geothermische Gründe. Geysire spucken Wasser. Schlammlöcher brodeln und hier und da qualmt es aus der Erde. Nebenbei gibt’s hier auch viel Maori-Kultur. Ich entscheide mich für den Besuch des Te Puia. Ein Maori-Museumsdorf inkl. geothermischen Aktivitäten. Kurz: Hat sich gelohnt. In zwei Stunden hab ich alles Wichtige mitgenommen. Ach und einen Kiwi hab ich dich gesehen. Also den Vogel. Hui. 😃

Jetzt hocke ich am Hahei Beach. Die Cathedral Coves um die Ecke. Genauso auch der Hot Water Beach. Im letzteren kann man sich bei Ebbe einen eigenen Pool bauen und warmes Wasser strömt hoch. Eigentlich cool- aber ich war zu spät. Die Coves sind eine Stunde entfernt. An sich kein Problem. Aber es pisste vorhin dauerhaft. Die Autofahrt war demzufolge auch bedingt fluffig. Ich hatte keinen Nerv!

Der Strand ist aber schon schön…so generell. Ein nettes Stück Erde. Ev. werde ich schauen, dass ich morgen früh irgendwie an die Höhle rankomme…aber ich will ja nach Cape Reinga…was wohl an die 8-10h dauern wird. Ergo: Ich brauche ne Mütze Schlaf.

Gute Nacht

Ein Gedanke zu „Auf den Spuren der Hobbits…

Schreibe einen Kommentar