Familienzusammenführung

1.7.2018

Die Meute ist komplett. 9Sachsen und ein Berliner. Zehn Menschen. Im Namen des Rock’n’Rolls. Hier. In Buenos Aires. Bekloppt. Surreal. Die Stadt kann von uns „erobert“ werden.

Wir sind in Monsserat. Im Hostel Estoril. Eine neue, feine Behausung. Wieder liegen wir bei ca. 11€ die Nacht. Die Leute sind smooth. Die Unterkunft sauber. Viel „shabby chic“. Hat Charme. Die Dachterrasse ist dufte. Der Blick von oben ist einfach unbezahlbar.

Manch einer vergleicht B.A. mit Paris. Keine Ahnung. Ich war da noch nicht. Ist mir auch ziemlich schnuppe – B.A. hat was. Viel Schönes. Verlebt. Historisch. Prunkvoll auf der einen – und auf der anderen Seite sehr abgewrackt. Der Busbahnhof, bzw. das Areal, ist so eine Ecke. Idealerweise hält man sich dort auch nicht länger auf. Zwielichtig. Nicht unbedingt einladend. Noch weniger „sicher.“ Was man uns durchaus schon mehr als einmal verdeutlicht hat. (You are there? Leave it! No photos, don’t walk through. Leave it!)

Ich erwähne jetzt nicht, dass wir einen unterschiedlichen „Schiss in der Hose“- Grad haben. Sagen wir so: Manch einer von uns hat die Ruhe weg, manche nicht.

Auf den ersten Blick sind die Kontraste in B.A. sehr extrem. Aber sie wirkt auch facettenreich. Wir sind neugierig. Gespannt wie ein Flitzebogen.

Vorher gilt es die Nacht zu überleben. Das Sägewerk hat wohl Termindruck. Nebenbei befindet sich dieses neben einem Pumakäfig. Vielleicht sind es auch einfach nur die Stiefel von B., die Socken von A. oder die Shirts vom F. Oder es kommt von draußen. Eines ist klar: Ich bin’s nicht. Hab ja den Trolley. Der „schluckt“ alles😉 Wenn das nicht Punk ist, dann weiß ich auch nicht…

Das Tagesprogramm heute war übrigens wie folgt:

Gruppe 1 (das halbe Dutzend). Arien unter Dusche (Wasser wieder kalt). Frühstück. Bustransfer nach B.A. Schlafen im Bus. Ankommen. Hostel beziehen.

Gruppe 2: In der Luft abhängen. In Montevideo, aufgrund von Wetter, tatenlos im Flieger weiteres abhängen. Dann endlich ankommen. Essen. Auf das halbe Dutzend warten.

Alle zusammen: Erstmal dusslig quatschen auf der Dachterrasse. Das Wiedersehen feiern. Abhängen.

Klingt unspektakulär. Ist aber so. Finden wa jut!

Gute Nacht/ Guten Morgen

K.

Ps. Ab morgen gibt’s dann mehr Fotos.

6 Gedanken zu „Familienzusammenführung

  1. Meine liebe Kollegin A. aus B. hat mir den Link zum Blog geschickt. Ich gehöre zur Kategorie die den A…nicht so wie gewollt in die Welt schwingen können und Intouch Leserin😎. Sehr schöne Fotos und toll geschrieben. Besonders möchte ich gerne wissen ob der Trolley die Reise übersteht. Vielleicht kann ja Herman mit nach Deutschland. Ich freue mich schon auf neue Berichte. Eine gute Nacht im Sägewerk.

    1. Hallo Andrea. Vielen Dank für die Blumen. Ich hoffe, ich kann dich bis zur nächsten Intouch die Zeit verkürzen😉😂. LG an die verehrte Kollegin A. aus B.
      Sagt der K. der gerade in B.A. verweilt.
      Ps. Herman ist in Ubajay geblieben und der Trolley ist noch heile😎

  2. Guten Morgen😴😉hatte 4.30 beim ungewollten oeffnen der Augen😕😢das grosse Beduerfnis wiedermal im Reisebericht zu blaettern😂😂😂. Es ist irre interessant u.man kommt ins staunen,was ihr alles uebersteht??!! Eben echte Kerle aus Germany👍👍. Hoffe,habt gut verkraftet,dass Argentinien u.unsere Wenigkeit aus dem Fussballtournier ausgeschieden sind😕😢😢 Vor dem Schreiberling zieh ich den Hut,bin begeistert von den lustigen ,interessanten Ausfuehrungen mit einer leichten Prise trockenem Humor. Haettest doch lieber Poet,Autor o.Gagschreiber werden sollen. Augen auf bei der Berufswahl!!!😉😉😂😂 Jungs ihr macht das schon!!allein der Abenteuer u.Ueberlebenswille zaehlt👍 mit dem aufbessern der Sprachkenntnisse wird es auch noch klappen. Man kann nicht alles haben😂😂. Hauptsache ihr verlernt das Lachen nicht!!bis bald u.vergesst die Heimat nicht!!

    1. Guten Morgen Fr.E., ach Berlin und Chemnitz sind so weit weg😉 Das mit der WM ist auch eher erheiternd😂 Hier hilft nur Lachen😂. Lieben Dank fürs Kompliment! Grüße Kai

  3. Hey ihr geilen Abenteurer, super und spannend zu lesen was ihr da 60km von Dresden alles erlebt. Weiterhin viel Spass. Freue mich auf die nächsten, sehr gut geschriebenen Blognews.

    LG
    R

Schreibe einen Kommentar