9.Juli 2018

Wie die Zeit rennt. 14 Tage sind wir schon hier. Heute steht ein weiterer Gig an. Gestern? Wie schon erwähnt: Wir tauchen ein. In die Nächte der argentinischen Hauptstadt. Gänzlich ohne Tango. Wobei? Geschwooft wird trotzdem. Ein Zappeln der Glieder zwischen Bierdunst, Dope-Bouquet und weiteren Nachtgestalten. Ausgelutscht fallen wir dann in die Kojen. Manche waren erst um 9h im Bett. Wir sind komplett im Arsch und wissen nicht wohin mit uns. Manche Leiber vegetieren bis Abends – einige versuchen trotzdem etwas vom Tage einzufangen. Sinnlos. Müdigkeit. Euphorie. Downer & upper. Ein komisches Spiel. Klarkommen. Was passiert hier eigentlich?

Ruhe? Was ist das? Fehlanzeige. Macht nix. Erstmal.

Vermutlich kommt das „schwarze Loch“ ,wenn wir wieder im Alltag stecken. Bis dahin haben wir noch ein paar Tage – lassen uns derweil einfach hier „fallen“.

Lasst uns die Nacht durchleben und alles geben.

Es kommen gerade weitere Konzertanfragen. Läuft. Es wäre wohl einfach den Trip zu verlängern. Bolivien will uns. „Wenn wir uns trauen würden.“

Brasilien wäre irgendwie wohl auch machbar.

Nächstes Mal.

Die Nacht. Sie gehört uns. Gestern wurde gegrillt. Natürlich mit Musik. Denn die muss immer mit dabei sein.

Wir lümmeln gerade. In Kürze geht’s los. Wir sollen um 22h da sein. Stagetime: Mitternacht. Vielleicht.

Wir kommen wieder früh ins Bett. Augenzwinkern.

Ich wünsche schöne Träume.

K.

Ein Gedanke zu „9.Juli 2018

  1. Jetzt geht´s euch wie den RAMONES UND DEN HOSEN oder den tollen ARG-BANDS hier in Deutschland. Super! Auf nach Brasilien und Bolivien!
    Klingt nach Zeitplan, strikter Ablauf 😉 und SPASS

Schreibe einen Kommentar