Das Ende naht…

auch eine schöne Headline.

20./21.Dezember

Ich hätte mal in der Bland Bay bleiben sollen. Da war es schön.

Ich fahre Richtung Auckland. Das Wetter wird merklich beschissener. Hunger hab ich auch. Ich hab mir einen Campingplatz in Takapuna ausgesucht. Takapuna liegt so betrachtet vor den Toren Aucklands. Ist jetzt nicht so prall. Das ist mein „teuerster“ Campingplatz. Umgerechnet 30€. Mit Blick aufs Wasser. Juhu. Das Wifi funzt zumindest gut. Sonst: Puh. Ich hatte in den letzten Wochen günstigere und schönere Orte. Aber was soll’s. Ich genieße ein Steak. Trinke einen Gerstensmoothie. Kaufe ein. Damit soll es auch erledigt sein. Es regnet. Ein guter Grund nichts zu tun. Aber was mache ich morgen???

Wir haben Samstag. Ich werde früh wach. Find ich gut. Fröne der Körperpflege. Trinke Kaffee. Die Sonne lacht. Mache los. Erster Halt: Bayswater. Blick auf die Skyline von Auckland. Zack. Fotos. Selfies. Weiter geht’s. Hier gibt’s übrigens auch einen Übernachtungsplatz. Kostet wohl ca. 12€. Keine Duschen. Kein Wifi. Dafür gibt es besagten Blick und eine Fähre nach Auckland. Warum habe ich nicht diesen Platz auserkoren? Gute Frage. Regen. Stau. Hunger. Müde. Es ist auch egal. Eigentlich. Ich weiß es doch auch nicht.

Die Stadt ist angenehm leer. Ich fahre zum Museum. Auckland War Memorial Museum. Kulturhistorisch und Naturkundlich. Seit 18xx existent. Wobei die Hütte 1929 eröffnet worden ist. Nebenbei steht das Gebäufe auf einem Hügel bzw. ruhenden Vulkan. Ein sehr schönes Museum. Kann ich nur empfehlen. Es geht um Maoris. Kriege. Flora und Fauna. Interessant wo NZ überall „mitgemacht“ hat. Und dass es NZ-Kriege gab. Land of Wars. Oder auch Maorikriege genannt. Jaja. Manche Maori waren sich nicht grün.

Für die Kids gibt es auch eine Ecke. Wo sie forschen, probieren und staunen können. Spannend und lehrreich ist das Thema Vulkane. Es gibt sogar einen Raum der das Szenario „abspielt“, sollte es genau jetzt einen Vulkanausbruch geben. Ich sage nur : Run for your life! Sonst: Bist du dem Ende nah.

Fazit/Vorsatz: Es ist ein Besuch wert! Mindestens ein Museumsbesuch pro Jahr muss sein.

Bei Fragen zu genannten Themen suchen sie bitte ihren Historiker/Geologen/Vulkanforscher des Vertrauens auf. Wahlweise benutzen sie eine der hiesigen Bibliotheken oder Suchmaschinen. Ätsch.

Gut. Dann kiek ich mir noch die Stadt von oben an. Mount Eden bietet hierfür die ideale Voraussetzung. Ebenfalls ein ruhender Vulkan mit einem 50m tiefen Krater. Zack. Knips. Fotos. Selfies. Und gut ist. Ah. Berlin ist genau 17748Km entfernt.

So. Reicht auch. Auckland. Mhm. Ich glaube mehr als zwei Tage braucht man für diese Stadt nicht. Sie hat bestimmt viel Schönes. Es bleibt mir aber vorerst verwehrt…

Ich verlasse die Stadt. In Piha will ich meine letzte Nacht auf neuseeländischen Boden verbringen. Das Meer ist 5Min entfernt. Es gibt den Lionrock. Den werde ich vielleicht noch hochkraxeln. Dann wird gepackt und alles für morgen vorbereitet. Dann heißt es: Tschüss und auf Wiedersehen.

Schreibe einen Kommentar