Lass ma‘ loofen

30.6.2018

Wie gestern schon beschrieben: Die Bande befindet sich im Nirgendwo. Pampa. Da wir ja nicht nur für Rock’n’Roll & Cerveza in Argentinien verweilen, liegt es nah, dass wir uns auch für Flora & Fauna begeistern wollen. Zumindest un poco. Der Parque Nacional El Palmar das Ziel. Doch vorher gilt es diverse Challenges zu bestehen. Das Duschwasser: Arschkalt. Egal. Minnegesang unter dem Wasserschwall lenkt ab. Die Toilettenspülung: Wird mit Mantras beschworen. Möge die Notdurft ihren Weg finden und nicht „kleben“bleiben. Der Kaffee: Ach, das hatten wir schon…Es macht keinen Unterschied ob mit oder ohne Milch. Irgendwie sind wir wach und stinken nicht. Ein halbes Dutzend Kerle auf engstem Raum. Eigentlich ein Wunder. Wir sollten uns für die erste Marsmission bewerben….

Zurück zum Thema. Wir haben einen Transport zum Park organisiert. Laufen ist ja ok. Man muss es nur nicht übertreiben- wir würden ja vor Ort genügend „kraxeln“. Wobei flanieren eher zutrifft. Gemächliches spazieren zwischen Palmen und irgendwelchen Bäumen. Hier ein Fluss. Da drüben ist Uruguay. Und an jeder „Ecke“ so ein mutiertes Meerschwein. Bekannt als Wasserschweine (Capybara)

14Km stehen letztendlich auf der Uhr. Wir sind nicht unzufrieden. Füchse und Vögel waren gleichermaßen Wegbegleiter. Nicht zu vergessen: Alte Gemäuer. Vor langer, langer Zeit. Damals. Lebten da schon Menschen und haben Kalk abgebaut, Leder gegerbt und irgendwie „gebrannt“.

Scheinbar wird in dem Park auch gejagt. Gegen 17h wurden zumindest einige „Wanderwege“ gesperrt. Wie erklärt man Touris, dass sie sich beeilen sollen? Man gestikuliert ein Schießgewehr, zielt auf Touris – damit sie es begreifen. Wir sind uns nicht sicher, was gejagt wird. Aber: Wir sind dann gefühlt schneller „flaniert.“

Fazit: Ach ja, kann man machen. Die 10€ sind ok. So ein mutiertes Meerschwein sieht zumindest ganz putzig aus.

Randnotizen:

Diesel kostet ca 0,30€. Super etwas über einen Euro. Transport irgendwo hin läuft „privat“ und kostet nicht viel. 2Liter Wasser an der Tanke ca. 2€

Herrmann haben wir übrigens heute wieder am „Roadhouse“ getroffen. Er hat sich gefreut und wäre wohl am liebsten mit uns in den Bus gestiegen. Behaupte ich einfach mal😉

Wir befinden uns wieder auf dem Weg nach Buenos Aires. Die Müdigkeit holt uns ein. Schlafen ist angesagt.

Auf bald.

4 Gedanken zu „Lass ma‘ loofen

Schreibe einen Kommentar