Die letzte Show

16.Juli 2018

„Taxifahrer“ mögen mich nicht besonders. Nach dem man die letzte Nacht „überlebt“ hatte, wollte man mich nun heute über die Motorhaube schubsen. Jaja, Fußgänger sind ein lästiges Übel. Was machen die auch auf der Straße?

Glück gehabt.

Heute steht die letzte Show an. Am A. der Welt. Der Taxifahrer wird uns falsch absetzen. Wir werden 3Km von A nach B laufen. Nach gut 70Min Autofahrt durchaus nett. Nur ist es kalt und windig.

Ein unscheinbares Haus. Das Microkosmos. Kaum größer als als eine Garage. Etwas versifft. Die Toilette…ach, lassen wir das…die Leute herzlich. Wir sind alle ko. Mir ist kalt. Husten. Trotz Schnupfen rieche ich so manche „überbelebte“ Notdurft. Mir fehlt der Elan. „Lasst mich einfach in Ruhe.“ Denke ich.

Jammern ist öde. Wir alle mobilisieren die letzten Kräfte. Pogo. Jubel. Heiterkeit.

Die Hütte wird abgerissen. Heute gibt’s ein paar Cover mehr. Should I stay or should I go, Ace of Spades, Commando. Liebesspieler rundet das Set ab. Ich fresse drei Mal das Mikrofon- ohne meine Beißer zu verlieren. Puh.

Gegen Mitternacht ist alles vorbei. Hier und da noch ein Foto. Ein Schwätzchen und für mich einfach noch einen Tee.

Wir warten auf unsere Fahrer. Es ist geschafft. Zurück nach Buenos Aires.

Die vorletzte Nacht bricht an. Der Heimflug rückt näher.

Schreibe einen Kommentar